Der Ärztering Waldkrankenhaus St. Marien

Der Ärztering Waldkrankenhaus St. Marien e.V. ist ein zukunftsweisender Zusammenschluss von derzeit 28 niedergelassenen Fachärzten, einer Röntgenpraxis, zwei Gesundheitsdienstleistern und dem Waldkrankenhaus St. Marien mit seinen beiden Pflegezentren. Der Ärztering verfolgt das Ziel, das öffentliche Gesundheitswesen und die Qualität der medizinischen Versorgung der Bevölkerung in der Stadt und im Landkreis Erlangen durch die Waldkrankenhaus St. Marien gGmbH und deren verbundene Partner zu fördern, zu verbessern und sicherzustellen.

Durch die neue Form der Zusammenarbeit ergeben sich wichtige Synergieeffekte und für Patienten, die im Waldkrankenhaus St. Marien durch Konsiliar- oder Belegärzte behandelt werden, zusätzliche Vorteile: Indem die Informationswege bei Diagnostik und Therapie optimal aufeinander abgestimmt werden, können sich die Behandlungsprozesse für Patienten deutlich verkürzen. Doppeluntersuchungen werden innerhalb des Ärzterings vermieden und die Medikationen besser aufeinander abgestimmt.


Realisiert wird das Ganze durch eine intensivere Vernetzung,
Kommunikation und Kooperation der beteiligten Akteure untereinander.
Patienten-Daten und -Befunde werden rascher übermittelt,
kollegiale Rücksprachen finden auf kurzen Wegen statt.





Im Klartext heißt das: Die Informationswege bei Diagnostik und Therapie
werden optimal aufeinander abgestimmt und dadurch deutlich verkürzt.
Für den Patienten kann dies mitunter die Wartezeit auf eine Operation
erheblich beschleunigen und den gesamten Behandlungsprozess
deutlich verkürzen.

Der Ärztering verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke.
Der Vorstand besteht aus folgenden Mitgliedern:

  • Vorsitzender: Udo Kunzmann
  • Stellvertretender Vorsitzender: Dr. med. Peter Heppt
  • Schatzmeister: Jürgen Dreßel
  • Schriftführer: Dr. med. Daniel Weigel